(von Ricarda Heck)

Voller Vorfreude auf das letzte Turnier der Saison machten wir uns am 15.04.2016 auf den Weg ins Allgäu nach Oberstdorf. Nachdem wir die über 600 Kilometer in 6,5 Stunden hinter uns bringen konnten, waren wir genau pünktlich zur Auslosung der ersten Runde in der Eishalle am Fuße des Nebelhorns.

IMG_3467

Unsere ersten Gegner, das Team vom CC Zug, trafen wir dann wenige Minuten später auf dem Eis. Lange spielten wir auf Augenhöhe, kein Team in der Lage, einen größeren Vorsprung herauszuspielen oder zu halten. Im siebten und letzten End, wir lagen mit 5:4 vorn, geriet unserem Gegner mit seinem letzten Stein der Draw gegen 2 unserer Steine zu lang, woraufhin Alex mit dem Hammer noch einen dritten Stein legen konnte und das Spiel somit mit einem 8:4 Sieg für uns endete.

Am nächsten Morgen ging es früh wieder los, und um 8:30 standen wir gegen Team Coppa auf dem Eis. Wir merkten recht schnell, dass wir in diesem Spiel unterlegen waren, sodass wir uns trotz unserer Bemühungen, den Rückstand zu verkürzen, am Ende mit 5:11 geschlagen geben mussten. Die dritte Runde ging dann gegen das Team The Real Rock Rockers. Wie im ersten Spiel war es bis zuletzt ziemlich ausgeglichen, wieder lagen wir vor dem letzten End mit einem Stein vorn. Anders als am Vortag hatten wir aber nicht das Recht des letzten Steins, und unsere Gegner schafften es, dieses erfolgreich zu nutzen um 2 Steine zu schreiben und so 7:6 zu gewinnen.

Nach einem Sieg und zwei Niederlagen in der Gruppenphase ergab sich so Platz 21 von 32 in der Gesamtrangliste für uns – nicht gut genug für ein fünftes Spiel in der Runde der besten 8, dafür aber selbstverständlich für Runde 4 am Sonntagmorgen wieder pünktlich um 8:30 auf dem Eis. Schlaf wird sowieso überbewertet.

Am Samstagabend fand dann im Oberstdorf Haus der Jubiläumsabend anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Deutschen Curling Verbands statt. Neben mehreren Reden und einem Rückblick auf die vergangenen 50 Jahre, besonders hervorgehoben natürlich die Erfolge deutscher Curlerinnen und Curler, gab es Ehrungen der geladenen Gäste für vergangene sowie aktuelle Errungenschaften und einen Ausblick auf die nähere Zukunft des Curlings in Deutschland. Das gelungene Programm wurde ergänzt durch ein Jubiläumsbankett, bei dem keine Wünsche offenblieben. Und nach dem offiziellen Teil ging der Abend in eine ungezwungene Party mit Live-DJ über, auf der noch bis in die Morgenstunden gefeiert und getanzt wurde.

IMG_3475

Nach einer kurzen Nacht mussten dann am nächsten Morgen unsere letzten Gegner, Deaf Bavaria, eine deutliche Niederlage hinnehmen, denn trotz Party spielten wir sehr sicher und machten weniger Fehler als in den Spielen am Vortag. Dank dieser Teamleistung und dem Pech unserer Gegenspieler bei einigen entscheidenden Steinen konnten wir das Spiel klar mit 10:2 gewinnen und so das Turnier mit einem sehr positiven Ergebnis und einem guten Gefühl beenden.

Der hohe Sieg am Sonntagmorgen brachte uns nicht nur 6 Ends mehr in der Gesamtwertung und damit einen Sprung auf Platz 14 von 32 in der Schlussrangliste, sondern auch einen Viererpack Allgäuer Bier und eine große Tafel Schokolade als Belohnung – ein vollkommen zufriedenstellendes Ergebnis.

Unser Dank gilt den Organisatoren dieses wirklich schönen Turniers und des Jubiläumsabends. Wir hatten sehr viel Spaß auf und neben dem Eis und ein tolles Wochenende in Oberstdorf, an das wir noch lange gern zurückdenken werden.

Team: Alex Arampatzis (Skip), Karolin Wingendorf (Third), Ricarda Heck (Second), Saki Pantios (Lead)

IMG_3497