Unsere Plakataktion läuft an. Anmeldungen für die genannten Anfängerkurse bitte an Patrick Holz (patrick@clicks-and-stones.de). Schüler, Studierende und Auszubildende nehmen kostenlos teil (bitte Ausweis mitbringen), alle anderen zahlen lediglich 10 Euro Unkostenbeitrag. Beachtet die allgemeinen Hinweise zu unseren Schnupperkursen.

Der Endstand des Düsselcups 2016 vom 27.11.2016:

Rang Skip Third Second Punkte / Ends / Steine
1. Alexander Wilhelm
Patrick Holz
Fotini Zacharia 6 / 10 / 19
2. Saki Pantios
Eleni Zacharia
Thomas Pantios 4 / 9 / 13
3. Alexandros Arampatzis
Emily Gibb
Daniela Hüster
4 / 7 / 16
4. Suzanne Laumen
Ricarda Heck
Alfred Kupetz
2 / 10 / 14
5. Felix Laumen
Robert Broadfoot
Angela Lietz / Niko Zacharias
2 / 9 / 14
6. Georgios Arampatzis
Karolin Wingendorf
Marina Pantiou 0 / 4 / 6

 

Am 11. und 12. Februar 2017 findet wieder das inzwischen traditionelle und international besetzte CCD-Turnier um den Düsseldorfer Radschläger statt. Hierzu möchten wir alle Curlerinnen und Curler herzlich einladen und wir freuen uns, wenn auch Euer Team dabei sein wird. Wir garantieren 4 Spiele und fangen wie in den letzten Jahren erst am Samstagmittag um 13.00 Uhr an, sodass die Anreise problemlos am Samstagmorgen erfolgen kann. Die Anmeldung erbitten wir bis zum 27. Januar 2017 per Email an rid@ccd-curling.de.

Das Programm im Detail:

turnier17-1

Vom 19.-26. November finden die Curling-Europameisterschaften in Schottland statt.

Alle Infos dazu gibt es auf der Webseite der WCF.

Die Livestreams der Spiele gibt es kostenfrei abrufbar bei YouTube.

In unserer schönen Nachbarstadt Köln entsteht zur Zeit eine neue Kunsteisbahn:

http://www.slide-cologne.de

Wir konnten leider noch nicht herausfinden, ob man dort auch (ganzjährig) Curling spielen kann, aber es sieht nach einem durchaus interessanten Projekt aus. Der WDR hat es sich auch schon einmal live angesehen, für einige Tage ist das Video noch online verfügbar.

(von Miro Zlobinski)

Dass wir aufgrund der Modernisierung unserer Kälteanlage an der Brehmstraße in Düsseldorf noch kein Eis haben, hält uns nicht davon ab, die neue Curlingsaison nicht trotzdem schon zu starten. Mit dem ersten Saisonturnier um den 5. Lentparkpokal im Kölner-Eis-Klub läuteten zwei unserer Teams mit 14 weiteren, teils internationalen Teams aus Belgien, der Schweiz und Schottland, die Curlingsaison ein. Den „Curly Beavers“ mit Skip Alexander, Felix, Emily und Miro gelang mit zwei Auftaktsiegen gegen „Rhein-Main“, bei denen Carsten spielte, und gegen „The Four Barrels“ aus Schottland/Unna ein grandioser Saisonbeginn, was vielleicht auch daran lag, dass nur drei Barrels auf dem Eis waren.
Unser Team „CCD Hellas“, das in wechselnder Besetzung mit Alexia, Eleni, Niko, Alex und Saki spielte, hatte großes Lospech, da es gleich im ersten Spiel auf den späteren Turniersieger aus Oberstdorf traf, 3 junge Spieler unterstützt vom Kölner Fridolin Möckel. Daher gab es da wenig zu holen. Immerhin gelang später ein Sieg gegen das „Club Bar Quartett“ aus Schottland, sodass man immerhin nicht die Schlusslaterne mitnehmen musste, sondern 15. wurde.
Die ersten 10 Teams nach 4 Spielen durften ein 5. Spiel in der offenen Finalrunde machen, wofür sich die Curly Beavers trotz keiner weiteren Punkte gegen Berlin und Konstanz, gerade noch so qualifizieren konnten. Das letzte Spiel wurde mit den neuen Steinen mit Keramikring als Lauffläche gegen den „Kölner-Eis-Klub 2“ mit Skip James Weber gespielt. Im Gegensatz zu den reinen Granitsteinen, die wohl aufgrund der sehr geringen Eistemperatur von -8° C recht schwach curlten, zogen die Keramiksteine von CeramTec bei kleiner Geschwindigkeit gute 4 Fuß zur Seite. Damit ließ sich dann wirklich curlen. Leider war der Rink stumpf, da er direkt am angrenzenden Schwimmbad lag, so dass es doch eine ziemlich zähe Partie wurde, die die Kölner für sich entscheiden konnten. Die Curly Beavers landeten daher auf dem 10. von 16. Plätzen, womit wir für den Saisonauftakt und ohne Training ganz zufrieden waren.
Wir bedanken uns bei der Curling-Abteilung des Kölner-Eis-Klubs für ein schönes, gut organisiertes Turnier, einen spaßigen Curlerabend mit einigen Spielchen, gutem Essen, guter Durchmischung der Teams und sogar einem Feuerwerk (wohl zufällig nebenan) und wünschen allen Gut Stein für die ganze Saison.

Bald geht es endlich wieder los. Da an der Kälteanlage in unserem Eisstadion noch kräftig gearbeitet wurde, müssen wir in diesem Jahr länger als gewohnt auf unseren Saisonbeginn warten. Das passt allerdings sehr gut zum kräftigen Spätsommer, der ohnehin jeden Gedanken an Eissport verdrängt. Aber am 09. Oktober soll es dann soweit sein und wir sehen uns wieder regelmäßig Sonntags und Dienstags an der Brehmstraße!

Auch in diesem Jahr freuen wir uns über Studentinnen und Studenten, die im Rahmen des Hochschulsports der Uni Düsseldorf bei uns Curling lernen und spielen wollen. Wie auch in den letzten Jahren finden die Übungsstunden Dienstags von 20 bis 22 Uhr statt, los geht es (voraussichtlich) am 18.10.2016. Am 27.11.2016 erhaltet Ihr dann Eure „Eisreife“ im Rahmen unseres Weihnachtsturniers „Düsselcup“ und dürft auch ohne Trainer am Spielbetrieb teilnehmen.

Wer Zeit und Lust hat, ist herzlich eingeladen, sich per E-Mail an Patrick für den Kurs anzumelden. Der Unkostenbeitrag für die Ausleihe etc. beträgt 20 Euro einmalig für die ganze Saison.

Wir sehen uns auf dem Eis!

Da den Curling-Spielerinnen und -Spielern im Sommer ja immer so langweilig ist, hier ein wenig Inspiration:

http://www.prosieben.de/tv/das-prosieben-laenderspiel/video/11-spiel-2-curling-clip

(von Ricarda Heck)

Voller Vorfreude auf das letzte Turnier der Saison machten wir uns am 15.04.2016 auf den Weg ins Allgäu nach Oberstdorf. Nachdem wir die über 600 Kilometer in 6,5 Stunden hinter uns bringen konnten, waren wir genau pünktlich zur Auslosung der ersten Runde in der Eishalle am Fuße des Nebelhorns.

IMG_3467

Unsere ersten Gegner, das Team vom CC Zug, trafen wir dann wenige Minuten später auf dem Eis. Lange spielten wir auf Augenhöhe, kein Team in der Lage, einen größeren Vorsprung herauszuspielen oder zu halten. Im siebten und letzten End, wir lagen mit 5:4 vorn, geriet unserem Gegner mit seinem letzten Stein der Draw gegen 2 unserer Steine zu lang, woraufhin Alex mit dem Hammer noch einen dritten Stein legen konnte und das Spiel somit mit einem 8:4 Sieg für uns endete.

Am nächsten Morgen ging es früh wieder los, und um 8:30 standen wir gegen Team Coppa auf dem Eis. Wir merkten recht schnell, dass wir in diesem Spiel unterlegen waren, sodass wir uns trotz unserer Bemühungen, den Rückstand zu verkürzen, am Ende mit 5:11 geschlagen geben mussten. Die dritte Runde ging dann gegen das Team The Real Rock Rockers. Wie im ersten Spiel war es bis zuletzt ziemlich ausgeglichen, wieder lagen wir vor dem letzten End mit einem Stein vorn. Anders als am Vortag hatten wir aber nicht das Recht des letzten Steins, und unsere Gegner schafften es, dieses erfolgreich zu nutzen um 2 Steine zu schreiben und so 7:6 zu gewinnen.

Nach einem Sieg und zwei Niederlagen in der Gruppenphase ergab sich so Platz 21 von 32 in der Gesamtrangliste für uns – nicht gut genug für ein fünftes Spiel in der Runde der besten 8, dafür aber selbstverständlich für Runde 4 am Sonntagmorgen wieder pünktlich um 8:30 auf dem Eis. Schlaf wird sowieso überbewertet.

Am Samstagabend fand dann im Oberstdorf Haus der Jubiläumsabend anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Deutschen Curling Verbands statt. Neben mehreren Reden und einem Rückblick auf die vergangenen 50 Jahre, besonders hervorgehoben natürlich die Erfolge deutscher Curlerinnen und Curler, gab es Ehrungen der geladenen Gäste für vergangene sowie aktuelle Errungenschaften und einen Ausblick auf die nähere Zukunft des Curlings in Deutschland. Das gelungene Programm wurde ergänzt durch ein Jubiläumsbankett, bei dem keine Wünsche offenblieben. Und nach dem offiziellen Teil ging der Abend in eine ungezwungene Party mit Live-DJ über, auf der noch bis in die Morgenstunden gefeiert und getanzt wurde.

IMG_3475

Nach einer kurzen Nacht mussten dann am nächsten Morgen unsere letzten Gegner, Deaf Bavaria, eine deutliche Niederlage hinnehmen, denn trotz Party spielten wir sehr sicher und machten weniger Fehler als in den Spielen am Vortag. Dank dieser Teamleistung und dem Pech unserer Gegenspieler bei einigen entscheidenden Steinen konnten wir das Spiel klar mit 10:2 gewinnen und so das Turnier mit einem sehr positiven Ergebnis und einem guten Gefühl beenden.

Der hohe Sieg am Sonntagmorgen brachte uns nicht nur 6 Ends mehr in der Gesamtwertung und damit einen Sprung auf Platz 14 von 32 in der Schlussrangliste, sondern auch einen Viererpack Allgäuer Bier und eine große Tafel Schokolade als Belohnung – ein vollkommen zufriedenstellendes Ergebnis.

Unser Dank gilt den Organisatoren dieses wirklich schönen Turniers und des Jubiläumsabends. Wir hatten sehr viel Spaß auf und neben dem Eis und ein tolles Wochenende in Oberstdorf, an das wir noch lange gern zurückdenken werden.

Team: Alex Arampatzis (Skip), Karolin Wingendorf (Third), Ricarda Heck (Second), Saki Pantios (Lead)

IMG_3497